Interview: Quer durch die Nacht mit Sendemast

28.Januar 2016, Farid

„Für uns war HipHop ein Weg, weg von dem ganzen anderen Bums.“ (The Finn)

 

Chin Chin und austrinken! Seit letzter Woche überträgt der Sendemast wieder auf allen Kanälen und präsentiert mit „State Of Flavour 2“ den neuesten Joint aus dem Hause Funkverteidiger. Pierre Sonality und The Finn sind hoffentlich immer noch im Kater-Modus nach dem lang erwarteten Release der beiden in Funktion als Sendemast-Klikk.

 

SENDEMAST beitrag

 

„Eimerrauchen war die Einstiegsdroge für´s MCing.“ (Pierre Sonality)

 

Elf Tracks, gepresst auf 250 Gramm Vinyl erzählen vielseitiger und musikalischer denn je ihre Geschichten unter der in der frischen Nordseebriese aufflackernden Fahne der Muther Manufaktur. Unterstützt durch die beiden FV-Veterane Mase und Maulheld sowie die Kölner Goldstimme Fleur Earth, erscheint der zweite Teil der State-Of-Flavour-Saga sehr weiterentwickelt und konstant dope.

 

Auf Grund dieser Begebenheit suchten wir nicht nur das Gespräch mit den beiden Exil-Leipzigern, sonder machten uns im T4 Bulli, aus dem hauseigenen Muther-Manufaktur-Fuhrpark, auf einen Trip zu den persönlich- wie musikalisch prägensten Spots der Messestadt. Bei gefühlt zehn Grad unter Null führte uns der Sendemast von Paunsdorf nach Connewitz und zeigte uns an welchen Blocks gechillt, in welcher Loca gefeiert, in welcher Bude recordet und auf welcher Treppe ausgetrunken wurde.

 

Ausgerüstet mit Mic und Starthilfekabel geht es quer durch die Stadt mit Sendemast!

 

Quer durch Leipzig – Von Paunsdorf bis Connewitz: Sendemast